Die aktuelle Ausgabe: DEMOKRATIE UND WIRTSCHAFT

Wer hat eigentlich das Sagen – die Politik oder die Wirtschaft? Sind heutige Demokratien noch demokratisch? Ist eine demokratiekonforme Wirtschaft utopisch? Warum sorgt Wirtschaftswachstum zunehmend für Demokratieverdruss? Und überhaupt: Wie wollen wir künftig leben?

Die neue Ausgabe der agora42 ist hier versandkostenfrei erhältlich.

2065: Endlich Wirtschaftsdemokratie

Ein utopisches Szenario von Lia Polotzek

Ich wache auf. Es ist heiß. Die Novemberstürme haben mal wieder Saharasand nach Berlin gebracht. Ich stehe auf und gehe auf den Balkon. Die Dächer der kleinen Straßenbeete und die Lastenräder sind überzogen von einer feinen Staubschicht. Der Sand setzt sich auch im Dickicht der bewachsenen Hauswände ab. Ich lasse die kugelförmigen Windräder aus ihrer Sturmhalterung fallen. Sie drehen sich in Windrichtung und arbeiten weiter… weiterlesen

Ausstellung DÄMONKRATIE

Politische Kunst in Pforzheim

Auch in diesem Jahr wollen wir unsere Heftthemen hautnah erfahrbar werden lassen und freuen uns sehr über die Kooperation mit dem EMMA Kreativzentrum Pforzheim: Unser Themenheft DEMOKRATIE UND WIRTSCHAFT wird begleitet von der Kunstausstellung DÄMONKRATIE, die vom 11. Oktober bis zum 24. November 2019 dazu einlädt, über den gegenwärtigen Zustand demokratischer Gesellschaften ins Gespräch zu kommen. Internationale Künstlerinnen und Künstler hinterfragen in ihren multimedialen Werken unser Verständnis von Demokratie in Zeiten des Populismus, der Fake News und Shitstorms. weiterlesen

Demokratie ist nie bequem

Editorial der Ausgabe DEMOKRATIE UND WIRTSCHAFT

„Heute wird das demokratische Gemeinwesen vor allem von jenen bedroht beziehungsweise an der fälligen Weiterentwicklung gehindert, die wirtschaftliches Wachstum und Profit über alles stellen oder sich vom technischen Fortschritt die Lösung aller Probleme erhoffen. Die Folgen dieser modernen Verblendung sind verheerend und reichen von globaler Erwärmung und Umweltvergiftung bis hin zur völligen Sinnentleerung der Arbeits- wie zunehmend der gesamten Lebenswelt.“ weiterlesen

Aufruf

Junge BürgermeisterInnen rufen zu kommunalpolitischem Engagement auf

„Dieser Aufruf ist gewiss an ein elitäres Publikum gerichtet. Aber nicht an eine Elite, die sich fern der Gesellschaft fühlt. Viel mehr geht es darum, Menschen zu erreichen, die aus einem ehrlichen Interesse die Veränderung gestalten und Verantwortung übernehmen wollen. Die bereit sind, sich dort zu engagieren, wo die Veränderung konkret wird: in der Politik. Dabei geht es ganz bewusst nicht um die Politik auf globaler Ebene. Vielmehr haben wir die Kommune im Blick. Wo sonst, wenn nicht auf kommunaler Ebene, ist man näher am Menschen, am Puls der Zeit. Hier wird die konkrete Lebenswirklichkeit der Mitmenschen gestaltet – mit allen Vorgaben und Hindernissen.“ weiterlesen

„Es wird wieder eine klare Führung gefordert“

Interview mit Dr. Guido Schmidt

„Diejenigen, die auf Herausforderungen nur reagieren, werden tatsächlich sehr schnell von den Entwicklungen überholt. Für manchen sind Digitalisierung und Klimawandel zunächst einmal Bedrohungen des Status Quo. Aus dieser Mutlosigkeit heraus werden, wenn überhaupt, nur Maßnahmen der Schadensbegrenzung angestoßen. Bei einem solchen Verhalten wird gar keine echte Führung sichtbar. Führung heißt, einen Weg zu weisen und Menschen davon zu überzeugen, diesen Weg mit zu gehen. Wenn man stehen bleibt, oder sich fast nicht von der Stelle bewegt, gibt es keinen sichtbaren Weg. Motivierend ist ein Verharren in der Regel auch nicht.“ weiterlesen

Albert Camus und die Ethik des Absurden

ein Porträt von Andreas Luckner

Kein Text dürfte für seinen Anfangs- wie für seinen Schlusssatz zugleich berühmt sein, mit einer Ausnahme: Albert Camus’ Der Mythos des Sisyphos. Der erste Satz dieses großen Essays von 1942 lautet: „Es gibt nur ein wirklich ernstes philosophisches Problem: den Selbstmord“; der letzte: „Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.“ Zwischen diesen beiden Sätzen entwickelt Albert Camus seine Logik des Absurden, in der es schlichtweg ums Ganze geht, das Ganze des Lebens und der Welt, des Daseins. weiterlesen

Der agora42-Newsletter

Viermal jährlich informieren wir Sie über das Erscheinen der neuen Ausgabe. Spamfrei und nett anzusehen.